Rauhnächte – Eine Reflektion

Hallo ihr Lieben!

Willkommen in der Zeit zwischen den Jahren.
Die Rauhnächte sind gerade vorüber und für die meisten nimmt das Jahr nun langsam (oder auch schnell) seinen Lauf.

Hinweis: Dieser Post enthält Links, die zu weiteren Webseiten führen. Keiner der Links in diesem Post ist ein affiliate Link, doch da ich sie hier eingefügt habe ist das bestimmt Werbung.

Da nach den Rauhnächten, vor den Rauhnächten ist, habe ich mir überlegt in diesem Notizbuch Eintrag meine letzten Jahre mit den Rauhnächten zu reflektieren.

Dies ist mein drittes Jahr in dem ich die Rauhnächte bewusst zelebriert habe.
Für mich ist die Zeit zwischen der Wintersonnenwende oder Weihnachten und dem Neuen Jahr immer gleichzeitig stressig gewesen und hat sich angefühlt als würde die Welt aus ihren Angeln gehoben.

Diesen Schwebezustand wollte ich einerseits intuitiver nutzen und andererseits auch den Stress rausnehmen.

Rauhnächte 2017-18

Meine ersten Rauhnächte.

Mittlerweile gibt es mehr und mehr Infos und jedes Jahr neue Bücher zu dem Thema.
Noch vor ein paar Jahren war das ein bisschen anders.

Ich habe meine ersten Informationen aus dem Buch „Von Sonnwend bis Rauhnacht“ von Valentin Kirschgruber. Er schreibt so schön über die Jahreskreisfeste und wie sie auch heute noch überdauert haben und gefeiert werden.
Mittlerweile hat auch er ein Buch speziell zu den Rauhnächten heraus gebracht, doch da ich dies nicht besitze, kann ich euch auch nichts dazu sagen.

Nachtrag!
„Das Wunder der Rauhnächte“ von Valentin Kirschgruber ist ein kleines, aber feines Buch mit kleinen traditionellen Geschichten und Erzählungen über jede Nacht. Mir gefällt aber das Buch „Gelebte Rauhnächte“ von Annemarie Herzog tatsächlich besser.

Zustätzlich habe ich ein Rauhnacht- Tagebuch besorgt. Ich hatte das Gefühl, ein bisschen Richtung zu brauchen in der Art und Weise, wie ich die Rauhnächte feiere.
Dieses Tagebuch ist von Annemarie Herzog und einfach wunderbar! Ich kann es nur jedem empfehlen!

Für meine Kartenlegungen habe ich mein Pocket Rider Waite Smith (RWS) Tarot genutzt.

Rauhnächte 2018-19

In meinem zweiten Jahr mit den Rauhnächten dachte ich, dass ein weiteres Buch eine gute Idee wäre.

Ha. Nein. Zumindest nicht für mich.

Ich habe mir den Rauchnacht Begleiter von Jeanne Ruland besorgt und ihn tatsächlich versucht zu benutzen, doch schon nach den ersten paar Nächten wurde mir klar, dass es für mich nur überladen und zu viel auf einmal ist.

In diesem Jahr besorgte ich mir zum ersten Mal eine Räuchermischung für die Rauhnächte.
Das habe ich nur nicht gut geplant gehabt, denn ich bin viel am Reisen in der Zeit und nicht zu Hause. Somit bräuchte ich mein ganzes Räucherequipment bei mir oder ein kleines Stövchen.
Stattdessen habe ich das Säckchen dann zu diesen Rauhnächten als Duft Säckchen genutzt.
Auch das hat funktioniert.

Für meine Kartenlegungen habe ich The Everyday Witch Tarot verwendet.

Rauhnächte 2019-20

In diesem Jahr bin ich zu meinen Anfängen zurück gekehrt, habe ein paar neue Dinge eingeführt und habe zum ersten Mal für mich persönlich die tollsten Rauchnächte bisher gefeiert.

Lies mehr dazu in meinem Notizbuch Eintrag über die Rauhnächte 2019-20.

Ich hoffe euch gefällt mein kleiner Einblick in die vergangenen Rauhnächte und wie ich diese gefeiert habe.
Alles Liebe,
Vika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: